yoga 

 Was soll Yoga Denn für's Hockey bringen? 

Beide Sportarten haben einen ähnlichen Ursprung sind aber sonst total unterschiedlich. Beim Hockey ist immer ein Team an deiner Seite, man misst sich mit seinen Gegnern aber auch Mitspielern und es geht darum immer besser zu werden. Ganz im Gegensatz dazu steht Yoga. Hier geht es nicht unbedingt darum "seine Innere Mitte zu finden" sondern als Spieler Verletzungen Vorzubeugen und Mental fitter zu werden. Deshalb machen erfolgreiche Sportler wie Selin Oruz (Hockeyspielerin), Mario Götze (Fußballer) oder auch Deniz Aytekin (Schiedsrichter)  regelmäßig Yoga. 

 Das Brauchst du: 

Eigentlich kannst du überall und immer anfangen. Gut ist aber einen Yogamatte und wenn du Fortgeschrittener bist ein Gurt und Yogaklötze.

 regeln: 

Die einzigen Regeln beim Yoga ist: du vergleichst dich nicht mit anderen. Du machst die Übung nur damit dein Körper gesund und fit bleibt. Also Trainiere vielleicht alleine in deinem Zimmer, oder an einem anderem ruhigen Ort.

 Der Baum 

Mit einem Fuß fest auf dem Boden stehen

Das Knie zeigt im 90 Grad Winkel zur Seite

Dein Gesicht ist entspannt und du schaust auf einem Punkt in der Ferne

Deine Hände berühren sich

 meditation 

Bei der Meditation kannst du an alles denken was du willst oder auch an nichts.

Ich persönlich überlege mir immer was ich beim Hockey in der letzten Woche gelernt habe. Vielleicht ist das ja auch was für dich.

 Der herabschauende hund 

Fersen werden auf den Boden gedrückt

Rücken ist gerade 

Finger werden in die Matte gedrückt

 übungen 

 yogaÜbungen auf YouTube: