Sommerrollen Rezept

"Jeder kennt und Liebt asiatische Sommerrollen mit frischen Zutaten und Kreativen füllungen"

Das sollte in den Einkaufswagen
(4 Personen als Vorspeise)

 

  •  8 Reispapierblätter

  •  100 g dünne Reisnudeln

  •  2 Karotten

  •  ½ Salatgurke

  •  1 Romanasalat oder ½ Eisbergsalat

  •  1 mittlere Knoblauchzehe

  • ca. 1,5 cm Ingwer

  • ½ kleine rote Chilischote

  •  3 EL dunkle Sojasauce

  •  2 EL Honig oder Agavendicksaft (= vegan)

  •  1/2 Limette

  • 3 EL Sate-Erdnusssauce

  •  30 g Cashewkerne

  •  frischer Koriander

  •  Thai-Basilikum

  • 400 g Lachsfilet (stattdessen geht auch Hühnerbrust oder Scampi oder Tofu – worauf ihr Lust habt)

los Geht's:

1

2

3

4

 

 

Zuerst die Reisnudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser bissfest garen und danach unter fließendem, kaltem Wasser abschrecken – mindestens 1 Minute.

 

Für den Dip Knoblauch und Ingwer schälen und ganz fein würfeln. Chili von den kernen befreien und fein würfeln (je nach Geschmack mehr oder weniger verwenden). Den Ingwer könnt ihr auch fein reiben. Den Knoblauch aber bitte nicht durch die Presse quetschen! In einer Schüssel Sojasauce, Honig, Limettensaft und Erdnusssauce mit Knoblauch, Chili und Ingwer glatt rühren und abschmecken.

 

Die Cashewkerne grob hacken. Kräuter waschen und Blätter von den Stielen zupfen und grob hacken. Beim Koriander könnt ihr auch die Stiele hacken, sie sind sehr aromatisch.

 

Karotten schälen und in feine Streifen schneiden, Gurke schälen oder waschen und in etwas dickere Scheiben schneiden. Salat waschen und quer in ca. ½ cm breite Streifen schneiden.

 

Das Lachsfilet (ohne Haut) salzen und pfeffern. Mit etwas Öl in der Pfanne anbraten und bei mittlerer Temperatur von jeder Seite ca. 2 Minuten braten. Der Lachs soll ruhig noch etwas roh innen sein. Dann ist er schön saftig. Danach das Filet in Stücke zerteilen.

5

6

 

Einen großen tiefen Teller oder eine Schüssel mit Wasser füllen. Ein Blatt Reispapier darin kurz einweichen (ca. 10 Sekunden). Danach auf ein Brett legen und in der Mitte quer mit Karotten, Gurke, Salat, Reisnudeln und etwas Lachs belegen. Dann die Kräuter (ruhig richtig viele) und gehackte Cashewkerne darauf verteilen. Das Papier vorsichtig von einer Seite über die Füllung schlagen, rechts und links einklappen und eng aufrollen. Das braucht ein bisschen Übung, aber ist auch nicht so schwer, wie’s aussieht. Acht Rollen zubereiten. Zum Servieren mit einem scharfen Messer in der Mitte durchschneiden und mit dem Dip anrichten.

 guten Appetit!